Voraussetzung für eine Mitgliedschaft ist grundsätzlich, dass Du Dich mit unserer Satzung identifizieren kannst. In dieser steht u.a., dass ein Mitglied den Vereinszweck unterstützt ohne Unterschied der Staatsangehörigkeit, der Herkunft, der ethnischen Zugehörigkeit, des Geschlechts, der sexuellen Orientierung und des Bekenntnisses. Ideen von Rassismus, Sexismus, Homophobie, Ableismus, Transphobie und anderen Diskriminierungsformen haben bei uns keinen Platz!

Mitglied werden kannst Du immer für ein komplettes Gartenjahr beginnend mit dem 1. April. So erlebst Du einen kompletten Jahreszyklus und wir wissen, wie viel Geld uns für das Jahr zur Verfügung steht. In der Saison 2018/2019 produzieren wir für ca. 72 Anteile, wobei man sich auch einen Anteil teilen kann. Jeder Anteilsnehmer erhält somit einmal in der Woche 1/72 der Ernte. Es gibt zwei Abholstellen – eine auf dem Hof in Unteröd, die andere in der Stadt -, an denen jeden Mittwoch die Ernte zur Abholung bereitsteht.

Wenn Du Interesse hast, kannst Du dich jederzeit bei uns melden. Am Ende eines Kalenderjahres kontaktieren wir die neuen Interessent*innen und laden sie zur Bieterrunde im Januar ein – vorausgesetzt wir haben freie Ernteanteile zu vergeben.

Bei der Bieterrunde kommen alle Mitglieder und Neu-Mitglieder zusammen und planen gemeinsam das Jahr. Der Vorstand und unsere Gärtnerinnen stellen die Anbauplanung sowie den Finanzplan vor. Aus diesem ergibt sich der durchschnittliche Monatsbeitrag, den wir von jedem Mitglied benötigen, um die notwendigen Ausgaben zu decken. Im Gartenjahr 2018/2019 liegt der Monatsbeitrag bei 65 Euro. Ausgehend von diesem Betrag kann jedes Mitglied selbst entscheiden, wieviel es zahlen kann und möchte. Es gibt immer Mitglieder, die bereit sind, etwas mehr zu zahlen und damit die zu entlasten, die nicht soviel beitragen können. Die Bieterrunde wird solange wiederholt bis der benötigte Beitrag zusammen gekommen ist (keine Sorge, bisher waren hierfür nie mehr als zwei Runden notwendig 🙂 ). Jedes Mitglied verpflichtet sich dann den selbst festgelegten Beitrag pro Monat zu zahlen.

Darüber hinaus verpflichtet sich jedes Mitglied, bei unseren gemeinschaftlichen Arbeiten auf unseren Äckern und rund um Gelände und Verein mit zu arbeiten. Hierzu haben wir regelmäßige Ackeraktionstage sowie Teams mit Schwerpunkten, in denen man sich engagieren kann. Der Richtwert für diese Mitarbeit liegt bei mindestens 4 Std./Monat bzw. 48 Std./Jahr. Er wird von Vereinsseite nicht kontrolliert, jedes Mitglied erfüllt diesen Beitrag selbstverantwortlich.

Unsere Satzung zum Downloaden.