Unser Uwe Lederer hat es aus dem Stand heraus ins inoffizielle Register des Guinessbuches der Rekorde geschafft! Er wird als der Quartettspieler, der die meisten Punkte, die jemals bei einem Gemüsequartettturnier erzielt wurden in die Annalen eingehen und den Ruhm der Vereinten Wurzelwerke bis in alle Ewigkeit stabilisieren!

Rechts hinter dem Meister aller Klassen der Turnier-Auslober, der trotz enormer Quartett-Vorkenntnisse nur den vorletzten Platz erreichte.

Der ausgelobte erste Preis, ein wunderschönes handgefertigtes Brotzeitbrett aus der Hobbyschreinerei Severin liegt nun Nacht für Nacht unter Uwes Kopfkissen. Noch ist unklar, ob daraus ein „Wanderbrett“ werden soll, mit Gravuren der Sieger*innen der kommenden Jahre und ob darauf auch Nicht-Gemüse wie z.B. Presssack geschnitten werden darf…

Daniel, Vroni, Holger, Luzger – und die besten Flammkuchen nordöstlich von Passau!

Doch auch neben dem fulminanten Quartettturnier gab es genügend Grund für Herzenswärme und Freude. Unser gut gemischter Haufen ist nicht nur belebt mit den allerliebsten Kindern der Welt, den unermüdlichen Flammkuchenbäcker*innen, den Suppenköch*innen und Bohnenauffädler*innen, den Ritualen Raphaels, sondern auch mit der heiteren Gelassenheit des Partyteams, dessen Mitglieder mal eben schnell aus der Hüfte ein Erntedankfest organisiert haben, das nachwirkt.

Das einzige, das noch besser als Vronis Flammkuchen schmeckt, ist selbst-verbranntes Stockbrot…

Wie glücklich können wir uns alle schätzen, dass es uns gibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.